Product Discoverey Solutions

im Fokus des E-Commerce-Merchandising

Die Produktfindung ist heutzutage fundamental für erfolgreichen E-Commerce. Die Customer Experience definiert sich dadurch, wie schnell und einfach Kunden die Produkte finden, nach denen Sie suchen. Der E-Commerce ist in einer Post-Covid-Welt zu der wichtigsten Stütze des Handels geworden. Marken suchen zunehmend nach Möglichkeiten, ihre Webseite und deren Funktionen zu verbessern, um dadurch Kunden bei ihrer Kaufentscheidung zu unterstützen.

Deshalb sind Product Discovery Solutions zur Produktfindung so wichtig für den Online-Handel geworden. Die Parameter und Zahlen sprechen für sich: Die Wahrscheinlichkeit, dass Verbraucher einen Kauf tätigen, ist deutlich höher, wenn sie relevante Produkte schnell finden können. 54 % verlassen eine Website, wenn die Auswahl zu schwierig ist und 34 % geben die Suche bereits nach zehn Minuten wieder auf.

Es gibt nur ein kurzes Zeitfenster, um die Online-Shopper für sich zu gewinnen. Marken müssen den Verbrauchern deshalb eine außergewöhnliche Shopping Experience bieten.

In einer Zeit des maßlosen Überflusses und der ständigen Zugänglichkeit zum Internet ist die Toleranz gegenüber unzureichenden Suchergebnissen nur sehr gering. Verbrauchern steht eine enorme Anzahl verschiedener Produkte zur Verfügung, was die Auswahl meist erschwert. Oft müssen Käufer erst Hunderte von Suchergebnissen durchforsten und filtern, um das zu finden, wonach sie suchen. Die unglaubliche Vielzahl an Shops und Produkten, welche im Internet zur Auswahl stehen, macht es den Online-Händlern schwer, die Aufmerksamkeit der Verbraucher auf ihren Shop zu lenken.

Findet der Verbraucher nicht schnell und unkompliziert, wonach er sucht, ist man als Online-Händler mit seinem Shop aus dem Rennen.

Bei der Flut an Angeboten, Informationen und Social-Media-Feeds, die um die Zeit und Aufmerksamkeit der Verbraucher wetteifern, sind Tools, welche ihnen helfen, das Einkaufserlebnis zu verstehen und sie intuitiv durch den Kaufprozess zu führen, von unschätzbarem Wert.

Den Käufern zu helfen, die Artikel zu entdecken, welche sie wirklich interessieren, ist zu einer der größten Herausforderungen für Online-Händler geworden. Das Angebot individueller, personalisierter Produktempfehlungen ist im E-Commerce zu dem neuen Wettbewerbsfeld für Marken geworden. Und dennoch ist die Product Discovery einer der am häufigst unterschätzten Aspekte der Customer Experience.

Viele Unternehmen haben über die letzten 10 Jahren hinweg kaum darauf reagiert, obwohl es inzwischen Plattformen zur Product Discovery gibt, die das Wissen und die Expertise, welche man von fachkundigem Verkaufspersonal gewohnt ist, in den Online-Handel bringen.

Mit den richtigen Tools kann die Freude und der Erlebnisfaktor, welchen die Shopping Experience im Ladegeschäft bietet, jetzt auch im E-Commerce erlebt werden.

Das Suchfeld ist für Online-Shopper in der Regel der erste Anlaufpunkt, wenn sie eine Vorstellung davon haben, wonach sie suchen. Die Suchmaschine der Webseite sollte daraus ausgerichtet sein. Dank Machine Learning ermöglicht eine KI-gestützte Suchmaschine den Online-Händlern, ihren Kunden präzise abgestimmte Produktergebnisse und -empfehlungen zu liefern.  

Die Suchmaschine kann auf alle bisherigen Customer Journeys zurückgreifen und dem Kunden daraufhin nur die passendsten Ergebnisse vorschlagen.    

Die Product Discovery bringt allerdings noch weitere Herausforderungen mit sich. Angesichts der großen Auswahl im Internet werden die Kunden immer versierter darin, ihre Suche einzugrenzen. Suchanfragen werden komplexer und detaillierter - vergleichbar mit der Suche bei Google. Kunden erwarten von Händlern, dass diese ihnen die passenden Ergebnisse zu ihren Suchanfragen liefern. Wenn die Webseite allerdings nicht über die richtige Suchmaschine verfügt, wird es für den Händler schwierig, diese Anfragen zu beantworten. Eine schlechte Search Experience, welche häufig Ergebnisse ohne Treffer auswirft oder nur eine schlechte Übereinstimmung der Suchanfragen bietet, bedeutet einen Verlust an Interesse, Produktentdeckung, Conversion und letztendlich an Umsatz.

Verbraucher sind heutzutage über mehrere Touchpoints in Interaktion mit den verschiedenen Marken und bevorzugen es, den Weg bis zum Kauf verfolgen zu können. Shopper Journeys sind deshalb komplexer geworden. Ob über einen Freund, der einen Social-Media-Post teilt, oder über eine Vielzahl anderer Kanäle - Kunden gelangen direkt auf die Produktseite. Oft wissen potenzielle Käufer zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht genau, wonach sie eigentlich suchen. Vielleicht haben sie noch gar kein konkretes Produkt im Sinn, sondern nur eine Idee oder den Wunsch danach etwas zu kaufen. Das Stöbern im Internet ist mittlerweile genauso üblich wie das „Bummeln“ durch Einkaufsstraßen.

Die Tatsache, dass die Absicht des Käufers bei jedem neuen Besuch der Webseite eine andere sein kann, erschwert die Thematik und ist der Grund dafür, weshalb niedrige Conversion Rates ein häufiges Problem sind. Vergleichbar mit dem Käufer, welcher das Ladengeschäft verlässt, nachdem er sich das Sortiment angeschaut hat, ohne etwas gekauft zu haben. Online benötigt es im Durchschnitt drei Sessions, bevor ein Kunde wirklich eine Aktivität ausübt. Nur 2 % der Käufer konvertieren über das Internet.

Die Kaufabsicht an jedem Punkt der Customer Journey zu erkennen, ist äußerst wichtig. Zwar macht dies die Product Discovery Strategie noch komplizierter, bietet aber gleichzeitig auch zusätzliche Möglichkeiten, den Kunden mit den passenden Produktvorschlägen anzusprechen. So können Marken an kritischen Punkten der Shopper Journey mit relevanten Inhalten und Angeboten überzeugen.

Mit der richtigen Product Discovery Solution können all diese Probleme und Herausforderungen gelöst werden -

dank der Möglichkeit des dynamischen E-Commerce-Merchandising.

Innerhalb dieses Prozesses sind Daten der Treibstoff, Informationen über die Customer Journeys der Hebel - je mehr, desto besser. Daten bilden die Grundlage für Machine-Learning-Tools und künstliche Intelligenz. Sie sind das Fundament der Personalisierung im E-Commerce.

Ein durchschnittlicher Shopper erlebt rund 50 Micro-Moments - kleine, absichtsgesteuerte Shopper-Interaktionen mit einer Marke - bevor er einen Kauf tätigt. 

Jeder Besuch bestimmt, ob ein Shopper auf der Journey bleibt oder ob er die Seite verlässt. All das kann nun für jeden einzelnen Kunden kalibriert, verstanden und entsprechend gehandelt werden. Das Ziel ist es, eine Reihe von Product Discovery Experiences zu liefern, die miteinander verbunden und dabei relevant sind. Sie sollten Kunden dazu inspirieren, die richtigen Entscheidungen zu treffen - bis hin zur Conversion.  

Personalisierte Produktempfehlungen sind das Herzstück dieses Prozesses. Kundendaten ermöglichen es Marken, alle Shopper Journeys abzubilden und somit Produkte und Kollektionen auf die Absichten, den Kontext und die Bedürfnisse der Kunden abzustimmen. So können sie sicherstellen, dass den Besuchern, die auf der Website einer Marke stöbern, nur relevante Artikel angezeigt werden. Parameter wie die Preisspanne und die visuellen Eigenschaften eines Produkts sind dabei wichtig. 

Einzelhändler dürfen in dieser neuen Ära der kunden- und datenzentrierten Produktentdeckung nichts dem Zufall überlassen. Keine Marke möchte einen guten Kunden vergraulen - zumindest wir nicht.

Sind Sie bereit, Ihren Kunden außergewöhnliche Product Discovery Journeys zu ermöglichen?

 

KONTAKTIEREN SIE UNS 

Bereit, unsere Plattform in Aktion zu sehen ?